EineWelt Sachsen
* *

Dresden/Zürich, 20. Juni 2016: Neue Rechercheergebnisse veröffentlicht

EvB_Schuprod_EN-2_twitter

Schuhe „Made in Europe“ – zu Hungerlöhnen

„Made in Europe“ steht für Qualität und faire Arbeitsbedingungen. Mehrere Recherchen der Clean Clothes Campaign und der Initiative Change Your Shoes zeigen erstmals die Realitäten in der europäischen Schuhindustrie auf: Von den Gerbereien in Italien bis zu den Schuhfabriken in Mittel- und Südosteuropa. Dort stellen zehntausende Arbeiter*innen „italienische“ oder „deutsche“ Schuhe her – zu oft noch tieferen Löhnen als in China. Schuhmarken kümmern sich bisher noch viel zu wenig darum, unter welchen Bedingungen ihre Schuhe hergestellt werden. mehr…


Zukunftstour

© Engagement Global / Barbara Frommann

© Engagement Global / Barbara Frommann

Am 22. März lud das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und der Freistaat Sachsen zur Zukunftswerkstatt und zur Politikarena nach Leipzig in die Kongressarena ein. Es folgten mehr als 460 Gäste. Auch viele zukunftsversierte Initiativen und Vereine zeigten ihre Ideen, z.B. Orang Utans in Not e.V., Sagart e.V., genialsozial – Deine Arbeit gegen Armut, Initiative Fairtrade Town Leipzig, Konzeptwerk Neue Ökonomie, Umweltbildung Sachsen und das ENS. mehr…


Positionspapier

Am 22.03.2016 haben wir dem sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich ein Positionspapier zur Zukunft der entwicklungspolitischen Arbeit des Freistaates Sachsen überreicht. Dieses stellt eine Analyse mit Vorschlägen und Forderungen zur Entwicklungspolitik der sächsischen Landesregierung aus Sicht des Entwicklungspolitischen Netzwerks Sachsen und dessen Mitgliedsvereine dar.

hier geht´s weiter zum Download: http://www.einewelt-sachsen.de/wir-uber-uns/positionspapier


Erkenntnisse aus dem Workshop „Welche Beiträge leistet die Entwicklungspolitik für eine nicht-rassistische Gesellschaft?“, 27.-28. Januar 2016, Dresden

Entwicklungspolitik hat den Anspruch, weltweit zu mehr Gerechtigkeit und mehr Chancengleichheit beizutragen. Die entwicklungspolitische Inlandsarbeit und das Globale Lernen reklamieren für sich, nicht  nur differenziert Informationen, Probleme und Herausforderungen in einer globalisierten Welt zu  vermitteln. Vielmehr soll die Inlandsarbeit auch dazu beitragen, Vorurteile abzubauen, Horizonte und  Perspektiven zu erweitern, global und lokal Begegnungen zwischen Menschen zu ermöglichen und  interkulturelle Kompetenzen zu befördern. mehr…


titelblatt-bildungsmappe#3Liebe Leute,

endlich ist es soweit! Die neue weiß-schwarz-Bildungsmappe ist fertig. Alle Materialien und Unterlagen sowie die verschiedenen Methoden und deren Anleitungen sind jetzt zusammengefasst in einem Heft, das für nur 10 Euro käuflich erwerblich ist. Die Bildungsmappe thematisiert rassistische Bilder, Vorurteile und Klischee in unseren Köpfen und versucht neue Perspektiven zu eröffnen. Es gibt fünf Methoden, die alle zwischen 20 und 60 Minuten gehen und sowohl für Schüler*innen ab Klasse 7, als auch für Erwachsene geeignet sind.